KITAKAMPAGNE : Berlin umwirbt Eltern mit kindlichen Plakaten

„Kitas machen schlau.“ Oder? Die Megaplakate mit diesem Kampagnenmotto und kindlichen Motiven hängen ab kommende Woche in den Straßen von Berlin. Zwei Wochen lang, an insgesamt 200 Standorten.

Jugendsenatorin Sandra Scheeres (SPD) will mit ihrer Aktion „an allen Stellschrauben drehen“, um mehr Eltern für den frühen Kitabesuch ihrer Kinder zu begeistern. „Alle sollen wissen, dass Kitas wichtig sind“, sagt Scheeres.

Viele Bildungsexperten werben für einen früheren Kitabesuch, weil er Studien zufolge die Fähigkeiten der Kinder und auch ihre Sprachbegabung fördert. 93 Prozent der drei- bis vierjährigen Kinder sind nach Senatsangaben in Berlin in einer Kindertagesbetreuung, bei den 1- bis 2-jährigen beträgt die Quote gerade mal 66 Prozent. Politisches Ziel ist ein Anstieg auf 70 Prozent bis Ende 2015. Durch einen neuen vereinfachten Antrag, der jetzt Kitagutschein heißt und ab Mai auch direkt ins Haus kommt, erhofft sich Scheeres mehr Kinder in Kitas – auch Eltern mit Migrationshintergrund soll so eine Hürde genommen werden. SPD-Fraktionschef Raed Saleh hatte deshalb sogar eine Kitapflicht gefordert. Vergeblich. Scheeres sagt nun, sie verfolge eigentlich das gleiche Ziel wie ihr Kollege – viele Eltern zu werben. Das lässt sich der Senat etwas kosten – die Kampagne soll knapp 30 000 Euro teuer sein. Nadine El Ishmawi

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben