Berlin : Klageflut im Krankenhausstreit: Moabit geht 1492 mal gegen AOK vor

Das Berliner Sozialgericht sieht sich einer Klageflut im Krankenhausstreit gegenüber. Allein am Dienstag seien 1492 neue Fälle von offenen Krankenhausrechnungen eingegangen, teilte das Gericht mit. Das Krankenhaus Moabit habe damit die AOK Berlin auf Zahlung von insgesamt 12 Millionen Mark verklagt. Nunmehr seien beim Sozialgericht etwa 5000 offene Krankenhausrechnungen streitig, hieß es weiter. Neben der AOK richteten sich die Klagen auch gegen die Betriebskrankenkasse Berlin. Strittig sei, ob die Krankenhausbehandlungen von Patienen im Einzelfall medizinisch notwendig gewesen seien und welche Verfahren die Krankenkassen bei der Kosten-Kontrolle einhalten müssten, erläuterte ein Sprecher des Sozialgerichtes. Entscheidungen zögen sich teilweise über mehrere Jahre hin.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar