Berlin : "Klasse!": Spicker und Kaugummis machen Schule

Friedrich-EbertOberschule[Wilmersdorf]

Das ist so eine Sache mit dem Schulsystem in Berlin. Gesponserte Schulen starten Projekte, um den Schülern den Alltag zu erleichtern. Es werden zum Beispiel neue Stühle und Tische gekauft, die die Sitzhaltung verbessern sollen. An sich keine schlechte Aktion. Doch der Alltag sieht anders aus: Alte Tische, auf denen ganze Bände Liebesgeschichten festgehalten sind oder einfach nur Spickzettel mit Notizen bezüglich der letzten Chemiestunde. Vor allem sollte man nicht wagen, auch nur in die Nähe unterhalb der Tischkante zu kommen. Dort finden sich allerlei Sorten von Kaugummis. In Schweden etwa stehen Computer auf den Gängen, richtig mit Internetanschluss und so richtig schnell. Die haben da Bibliotheken so groß wie unsere größten Turnhallen und Klassenräume. .
Christian Schminder, Friedrich-EbertOberschule, Wilmersdorf

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben