Berlin : Klassenarbeit bei Westwood

Die Stardesignerin hat ihren Vertrag an der UdK verlängert Ihre Studenten glänzten mit neuen Kollektionen

-

Das war sicher kein Zufall: Die Klasse von Vivienne Westwood an der Universität der Künste (UdK) zeigte ihre Jahrespräsentation ausgerechnet an diesem Wochenende, das einige tausend Besucher aus der internationalen Modebranche nach Berlin lockte. Die Schauen der Westwoodklasse sind Fixpunkte im Berliner Modekalender, seit die britische Designerin 1993 ihre Professur übernahm. Dass die 62Jährige ihren Vertrag ein weiteres Mal verlängern ließ, wurde am Rande der Schau bekannt gegeben.

24 Studentinnen und Studenten, davon allerdings nur vier Absolventen, zeigten im Opel-Forum Friedrichstraße Kollektionen, in denen teure Materialien wie Seidenchiffon und Organza, Satin und Crêpe in kräftigen Farben verarbeitet waren. Die Schnitte waren wie gewohnt ausgefeilt und historisierend mit schmalen Taillen, Drapierungen und Accessoires wie Fuchsstola und Falknerhandschuh – samt Falke. In der Jury saßen unter anderem der belgische Modemacher Walter van Beirendonck und der Pariser Trendscout Kuki de Salvertes, im Publikum Prominenz wie Wolfgang Joop und Tochter Jette. Star des Abends war wie immer Vivienne Westwood selbst – diesmal allerdings eher dezent gekleidet. S.N.

0 Kommentare

Neuester Kommentar