Berlin : Klassik unter freiem Himmel Vom 3. bis 7. Juli gibt’s wieder „Classic Open Air“

Vom 3. bis zum 7. Juli wird Berlins gute Stube zum 17. Mal zur Kulisse von Classic Open Air. Über das Programm des diesjährigen musikalischen Sommerangebots auf dem Gendarmenmarkt informierte gestern Festivaldirektor Gerd Kämpfe.

Eine „First Night – British Classics“ eröffnet am 3. Juli den Musikreigen, den in den vergangenen Jahren mehr als eine halbe Million Zuhörer in 88 Konzerten mit über 600 Künstlern genossen. Anna Maria Kaufmann und Jochen Kowalski gehören 2008 zu den Interpreten des ersten Classic-Open-Air-Abends, den ein Feuerwerk zu Elgars „Pomp and Circumstance“ glanzvoll beenden soll. „Viva L’Opera“ heißt am 4. Juli das Konzert mit Startenor Roberto Alagna. Tags darauf ist Kammersänger Rainer Süß der Maître de Plaisir für „Die Nacht der 1000 Stimmen“ – das sind Chöre aus sieben Bundesländern. „Classics of Jazz“ präsentiert am 6. Juli dann Echo-Preisträger Till Brönner. Thomas Quasthoff, Curtis Stigers, The New York Voices und Frank McCorb gehören zu Brönners Gästen der jazzigen Ausgabe von Classic Open Air.

Das Festival endet am 7. Juli mit „Annett Louisan & Friends“ – das wird zwar nicht streng klassisch, aber mit dem Deutschen Filmorchester Babelsberg und Götz Alsmann sicher hörenswert.

Konzertkarten von 35 bis 97 Euro gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen und unter der Ticket-Hotline: 01805/60 01 21. hema

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben