Berlin : Klassische Momente

Otto Schily ist Freund von „Young Euro Classic“

-

Der Abend im Schauspielhaus muss bei ihm bleibende Eindrücke hinterlassen haben. Im Oktober war Otto Schily eingeladen, den „Radetzky-Marsch“ zu dirigieren. Anlass war die ZDF–Show „Klassik für alle“. Jetzt hat der Bundesinnenminister a. D. einen Job übernommen, der ihm in Zukunft öfter einen Platz in der ersten Reihe bei Konzerten im Schauspielhaus garantieren dürfte: Er ist neuerdings Präsident des Vereins „Freunde des Festivals Young Euro Classic“.

Dessen siebente Auflage startet am 4. August, wie immer im Schauspielhaus. Am Dienstag konnte Festivalleiterin Gabriele Minz nun verkünden, dass es ihrem Team wieder gelungen ist, die Finanzierung des Festivals sicherzustellen. Allerdings werden die Kartenpreise steigen und betragen nun 12 Euro auf allen Plätzen. 15 Jugendorchester aus Amerika, Europa und Asien werden dabei sein – vom Youth Orchestra of the Americas über das Symphonieorchester des Konservatoriums Schanghai bis zum Buchmann-Mehta-School Orchestra aus Israel. Ob das ebenfalls eingeladene Königliche Symphonieorchester Oman auch teilnehmen wird, steht noch nicht hundertprozentig fest, „das hat der Sultan noch nicht abschließend entschieden“, so Minz. Bei dem diesjährigen Campus-Projekt werden die Chinesen des Konservatoriums Schanghai auf junge Musiker des Jungen Klangforums treffen und gegen Ende des Festivals ein gemeinsames Konzert bestreiten.

Für den designierten Chefdirigenten des künftig als „Konzerthausorchester“ firmierenden Klangkörpers ist das Festival Young Euro Classic „eine richtig feine Sache“, sagt Lothar Zagrosek . Er fühlt sich aber auch deshalb so eng mit dem Festival verbunden, „weil meine Tochter die Leiterin der Publikumsjury des ersten Festivals war.“ oew

0 Kommentare

Neuester Kommentar