Berlin : Kleb dir eine

Andreas Conrad

Was würde wohl Herr Sparbier sagen? Sie erinnern sich: Peter Frankenfelds Geldbriefträger, der für eine ganze Generation das Bild der Post prägte. Wie würde jene berühmte Christel aus dem „Vogelhändler“ reagieren, der zufolge es bei der Post nicht so schnell geht, oder wie der Rad fahrende Dorfpostbote in Jacques Tatis „Schützenfest“, der – „Rapidité! Rapidité!“ – dem amerikanischen Postwesen nachzueifern versuchte? Sie wären zunächst einmal ratlos – und dann zutiefst gespalten, ob sie nun den Kopf schütteln oder sich vor Lachen ausschütten sollten: Am traditionellen Post-Geschäftsbereich des Briefversands wird kräftig geknabbert, durch konkurrierende Unternehmen, durch den E-Mail-Verkehr – auf jeden Kunden, und gerade einen mit Briefmarken-Abonnement, käme es an. Aber die Erhöhung des Portos um exakt einen Cent stellt das Unternehmen vor schier unlösbare Probleme. Briefmarken umtauschen? Hat es noch nie gegeben. Das zumindest wird die Christel von der Post gerne bestätigen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben