Berlin : Kleben und kleben lassen

-

Dass Kunst nicht nur Arbeit macht, sondern auch gefährlich sein kann, spürte am gestrigen Dienstagmittag die Berliner MTVModeratorin Anastasia hautnah. Zusammen mit dem Schweizer Aktionskünstler Matthias Winkler dekorierte sie eine zwei Meter lange Swatch-Uhr im KaDeWe; mit Hilfe einer Leimpistole klebten beide bunte Figuren auf ein transparentes Armband. „Matthias hat leider ein wenig Kleber auf meine Hand getropft“, klagte Anastasia nach der Aktion, „und der Klebstoff war heiß.“ Eine rote Brandwunde ziert nun ihre linke Hand. „Was wird jetzt Tom dazu sagen?“ Nach der Aktion eilte die Moderatorin schließlich noch zum Interview mit Tom Cruise.

Der schmerzliche Einsatz diente einem guten Zweck: Der komplette Erlös, mit dem die Uhr bis zum 2. Juli von KaDeWe-Besuchern ersteigert werden kann, geht an das Projekt „Farbambulanz“, bei dem Jugendliche Wände farbig gestalten. Mindestgebot für die im Kaufhausfoyer hängende Uhr sind 250 Euro.

Die ganze Aktion wurde von einem speziellen Uhren-Sammler betreut: Daniel Licato reiste extra aus Frankfurt am Main an. Als Swatch-Liebhaber hat der 25-jährige Architekturstudent schon rund 650 Uhren zusammen, die er in einem extra Zimmer aufbewahrt. Das Hobby ist kostspielig. „Aber Zeit ist schließlich Geld“, scherzte Licato. als

0 Kommentare

Neuester Kommentar