Kleiderordnung im Sommer : Was bei Hitze im Büro erlaubt ist - und was nicht

Sind kurze Hosen bei Hitze okay? Und wann sind Kleider im Büro zu knapp? Tagesspiegel-Benimmexpertin Elisabeth Binder weiß Rat.

von
Schlappen sind eher nichts für ein seriöses Auftreten im Büro. Oder?
Schlappen sind eher nichts für ein seriöses Auftreten im Büro. Oder?Foto: dpa

Geschlechtergerechtigkeit darf nicht nur bei Führungspositionen gelten. Auch bei den Regeln zur Bloßstellung nackter Haut in Zeiten großer Hitze, wie gerade in Berlin, muss es eine zeitgemäße Anpassung alter Regeln geben. Anders als bei den Top Jobs gilt es hier, gewisse Benachteiligungen der Männer zu verändern. Lange galt unumstößlich die Verhüllungsregel für Männerbeine auf beruflichem und gesellschaftlichem Terrain. Shorts waren nur in der Freizeit gestattet. Dass sich daran etwas geändert hat, ist nicht nur den lockeren Kleidungssitten der Internet-Profis zu verdanken. Seit tonangebende Designer formelle Anzüge mit kurzen Hosen über den Laufsteg schicken, dürfen auch ausgewachsene Männer den Bubi-Look in Erwägung ziehen, wenn die Sonne vom Himmel brennt.

Einfach so ist die Beinfreiheit allerdings nicht zu haben. Es gibt keinen Grund, warum Frauen an ihren Gliedmaßen schmerzhafte Enthaarungsrituale erleiden, sie mit Cremes pflegen und eventuell vorbräunen, während die Männer sich wie früher faul zurücklegen und befinden, so, wie sie geschaffen wurden, seien sie schon schön genug. Leider stimmt das oft nicht. Wer seine Beine vorzeigen will, sollte sie vorher in einen konkurrenzfähigen Zustand versetzen.

Streng verboten: barfuß im Büro

Spaghetti-Tops bleiben vorerst ein Privileg der Frauen. Diese Regel gilt im beruflichen Umfeld mit Einschränkungen. Immer häufiger haben in der Vergangenheit schwitzende Männer daran Anstoß genommen, dass Frauen in allzu dünnen Fähnchen am Büroalltag teilnehmen. Schulterfreie Minikleidchen sind wenig geeignet, sich im Beruf Respekt und Achtung zu verschaffen. Ein knieumspielendes, kurzärmeliges Kleid kann luftig und korrekt zugleich sein. Für beide Geschlechter gilt: Mit bloßen Füßen über den Büroteppich zu latschen, ist streng verboten. Man sollte denken, das sei schon wegen der anschließenden Geruchsbelästigung selbstverständlich, aber da kann man sich wundern.

Sommer in Berlin
Flucht ins Wasser. Ein junger Mann springt bei der sogenannten «Müggel Mortale» mit einem BMX-Rad von einer Rampe in den Müggelsee.Weitere Bilder anzeigen
1 von 45Foto: Rainer Jensen
15.08.2015 18:47Flucht ins Wasser. Ein junger Mann springt bei der sogenannten «Müggel Mortale» mit einem BMX-Rad von einer Rampe in den...

Hitze darf kein Vorwand sein, sich gehen zu lassen oder es sich zu offensiv gemütlich zu machen. Das gilt selbstredend auch für Frauen. Schwitzflecken sind bei beiden Geschlechtern tabu. Ein gutes Deo gehört zur Sonne wie der möglichst hohe Lichtschutzfaktor auf der Haut.

Auch im Urlaub gelten Benimmregeln

Die Freizügigkeit in der Freizeit hat freilich auch Grenzen. Wer die Ferien nutzt, um Gotteshäuser jedweder Religion zu besichtigen, sollte darauf eingestellt sein, die Blößen zu bedecken. Für Frauen heißt das, ein großes Tuch um die bloßen Schultern zu legen und ein weiteres wie einen Rock um die Taille zu schlingen, um die Shorts zu überdecken. Männer sind gut beraten, wenn sie eine dieser praktischen Reißverschlusshosen tragen, bei denen man die Beine unkompliziert abnehmen und wieder ranzippen kann.

Sonnenbrillen sollte man abnehmen, wenn man sich im Schatten niederlässt, um miteinander zu plaudern. Trifft man sich in gleißender Sonne, darf man sie mit einer kleinen Entschuldigung aufbehalten. Das gilt für den Schatten dann, wenn die Sonnenbrille gleichzeitig eine Sehhilfe ist. Man kann sie kurz abnehmen, um Goodwill unter Beweis zu stellen, und dann wieder aufsetzen mit dem Hinweis, dass man doch lieber einen klaren Blick auf das sympathische Gegenüber hätte. Glücklich ist, wer heiße Tage am See oder im Schwimmbad verbringen kann. Auch hier gelten Regeln. Der Ghettoblaster bleibt zu Hause, das Handy wird auf stumm geschaltet. Wenn man aus dem Wasser kommt, darf man sich nur dann schütteln wie ein Hund, wenn niemand in der Nähe liegt.

Autor

30 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben