Berlin : Kleihues soll BND-Zentrale bauen

-

Das Berliner Büro Kleihues und Kleihues soll aller Voraussicht nach die neue Zentrale für den Bundesnachrichtendienst in Mitte bauen. Das Bewertungsgremium für die Entwürfe votierte einstimmig für den Plan. Er sieht auf dem Gelände des ehemaligen Stadions der Weltjugend einen 30 Meter hohen und 180 mal 280 Meter großen ZentralBau für den Geheimdienst vor. Flankiert werde das Haus durch zwei niedrige Gebäude, die den Haupteingang markieren sollen. Außerdem sind zwei Eckgebäude geplant.

Zwischen dem Zentral-Bau und der Chausseestraße sehen die Architekten eine Grünfläche vor, die aber – anders als ein zweiter Park an der Panke – nicht öffentlich zugänglich sein soll. Nach der Zustimmung des Bundestages soll der Entwurf im Februar der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Der BND soll 2011 von Pullach nach Berlin ziehen. Der Neubau wird 720 Millionen Euro kosten. Nach dem Tod von Josef Paul Kleihues leitet sein Sohn Jan zusammen mit Norbert Hensel das Berliner Büro. oew

0 Kommentare

Neuester Kommentar