Kleine Ortskunde : Wie viele Berliner Straßen gibt es in Berlin?

Berliner Straßen gibt’s reichlich: Eine auf Rügen (in Göhren), eine in München-Schwabing, eine an der Glienicker Brücke in Potsdam, zwei im Bundesstaat New York … und in Berlin?

von

Pankow. Hier gibt es nicht nur die Berliner Straße in Heinersdorf, sondern auch eine in Französisch Buchholz, in Blankenfelde sowie eine von Prenzlauer Berg nach Pankow (die Verlängerung der Schönhauser Allee). Die Straße in Französisch-Buchholz ist ein alter Verbindungsweg von Prenzlau nach Berlin; Hausnummern: 62. Die in Pankow und Prenzlauer Berg (130 Hausnummern) trug bis 1900 die Namen Berliner Weg und Berliner Chaussee. Und wäre noch die in Blankenfelde: Sie ist ist seit den 20er Jahren ein besserer asphaltierter Feldweg. Hausnummern: 5.

Reinickendorf. Eine in Hermsdorf (schön grün, viele Mehrfamilienhäuser, 145 Hausnummern), eine in Tegel: Sie führt seit 1897 ins Ortszentrum, vorbei an Borsig (105 Hausnummern). City West: Breite Bürgersteige, Hecken, gelassenes Bürgertum: Willkommen in Wilmersdorf! 157 Hausnummern, existiert seit 1888 – und hat seit 1971 eine eigene U-Bahnstation.

Südwesten: Sie dürfte die breiteste Berliner Straße der Stadt sein, führt seit 1878 direkt ins Ortszentrum von Zehlendorf. Hausnummern: 114.

Bonus-Straßen: In Tiergarten gibt es die Berliner Freiheit, seit 2004. Hat drei Hausnummern und viele prominente Anwohner – sie ist ein Stichweg im Beisheimcenter. Die Berliner Allee gibt es in – natürlich – Pankow, Ortsteil Weißensee. Hieß früher schon so, wurde dann aber 1953 in Klement-Gottwald-Allee umbenannt. Da der aber stalinistischer Diktator war, erhielt sie 1991 ihren alten Namen zurück.

Die Angaben haben wir unter anderem dem Berliner Straßenlexikon Kauperts entnommen.

Berlin, Berlin, die Stadt braucht keine Mauer. Aber Berliner Straßen, viele Berliner Straßen. Aber wie viele sind es denn eigentlich? Im Bild: der entsprechende U-Bahnhof.
Berlin, Berlin, die Stadt braucht keine Mauer. Aber Berliner Straßen, viele Berliner Straßen. Aber wie viele sind es denn...Foto: dpa

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben