Berlin : Kochen in Zeiten von BSE: Forellenfilets mit Serranoschinken

bm

Wir kochen weiter gegen den Wahnsinn. Heute mit einem spanischen Rezept: Forellenfilets mit Serranoschinken. Wir entnahmen es dem Buch "Die besten Rezepte aus Europa" (Zabert Sandmann).

Zutaten (4 Pers.): 100 g Serranoschinken, 8 Forellenfilets mit Haut, 4 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, Zitronensaft. Sauce: 4 Knoblauchzehen, 2 Schalotten, 100 ml Weißwein, 2 EL Sherry, 200 ml Gemüsebrühe, 1 Lorbeerblatt, 5 weiße Pfefferkörner, 80 g Sahne, 1 Prise Zucker, Zitronensaft.

Zubereitung: Für die Sauce Knoblauchzehen und Schalotten schälen und fein würfeln, Weißwein in einem kleinen Topf um die Hälfte einkochen lassen, Sherry, Knoblauch und Schalotten hinzufügen. Gemüsebrühe, Gewürze, zucker und Sahne hinzugeben und die Sauce auf ein Drittel einkochen lassen. Salzen, Lorbeerblatt herausnehmen und Sauce in einen hohen Gefäß mit dem Mixstab schaumig aufschlagen. Schinken in 5 cm breite Streifen schneiden und in einer beschichteten Pfanne mit 2 EL Olivenöl knusprig braten, auf Küchenpapier abtropfen lassen. Forellenfilets mit Salz, Pfeffer, Zitrone würzen, im restlichen Öl auf der Hautseite 2-3 Minuten braten. Wenden, Pfanne vom Herd nehmen und die Filets noch einige Minuten ziehen lassen. Mit Schinken belegen und mit der Sauce anrichten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar