Berlin : Kölner am Ku’damm

Dirk Bach spielt „Klassentreffen“

-

STADTMENSCHEN

Er ist klein, rund und gehört zu den beliebtesten Komödianten im Fernsehen: Dirk Bach . Der Kölner, der zuletzt mit Sandra Maischberger die Verleihung des Deutschen Fernsehpreises moderiert hat, wird bald Berliner auf Zeit, denn vom 21. September an steht er im Theater am Kurfürstendamm auf der Bühne. Der 42Jährige tritt mit Thorsten Nindel und unter der Regie von Martin Woelffer im Stück „Klassentreffen“ von Autor Klaus Chatten auf. Worum geht’s? Nik (dargestellt von Bach) und Alex (Nindel) treffen sich bei einem Klassentreffen wieder. Nik lebt inzwischen offen schwul in Kalifornien. Alex ist Polizist geworden, hat Frau und drei Kinder. Einst waren sie eng befreundet, doch das ist „Verdammt lang her, verdammt lang” (BAP). Mit einem Memory der Jugendhits versuchen beide, eine Brücke zu bauen. Sie erinnern sich an früher und merken, wie elterliche Gewalt und eine gleichgültige Gesellschaft ihre Pubertät behindert haben. Und kommen sich wieder näher . . . ling

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben