Berlin : König Haralds Tafelrunde

Afh

Habt acht! Die Majestäten kommen. Die erlauchte Runde norwegischer und deutscher Wirtschaftsherren und eine Handvoll richtiger Minister erheben sich von ihren Stühlen. Es ist kurz nach ein Uhr im Ballsaal des Adlon. Gespanntes Warten, Hände hinter dem Rücken oder an den Hosennähten. Ein Adjutant in Uniform als Herold - und dann König Harald und Königin Sonja, geleitet vom norwegischen Botschafter in Berlin, Morten Wetland. Die Gunst wird auf zwei der zehn Tische verteilt, Tisch "Oslo" darf sich königlich freuen. Wirtschaftsminister Werner Müller zur Rechten, Lothar Späth - hier als norwegischer Honorargeneralkonsul - zur Linken, außerdem Lars Sponheim, Wirtschaftsminister seines Landes alias Ökobauer aus Bergen. Keine Langeweile am Tisch, Harald spricht englisch und deutsch. In Kiel hat er mal an der Segelolympiade teilgenommen und später den Weltmeister im Soling gemacht. Majestät lacht gerne, liebt Kunst und Architektur, aber Majestät regieren auch mit. Allwöchentlich trifft er sich mit dem Kabinett zu gemeinsamen Beratungen. Nach dem Essen gab es Reichstagskuppel - zu Fuß, nicht hoch zu Ross.

0 Kommentare

Neuester Kommentar