KÖNIGLICHES VERGNÜGEN : KÖNIGLICHES VERGNÜGEN

STEINERNE ELEMENTE

Am Sonnabend werden um 13 Uhr die Skulpturen „Feuer“ und „Wasser“ an der Großen Fontäne vor der Terrassenanlage im Park Sanssouci feierlich enthüllt. Die Besucher erleben auf der frei zugänglichen Veranstaltung Vorträge und Musik. Das Französische Rondell ist am besten über den Eingang „Grünes Gitter“ an der Friedenskirche am Luisenplatz oder über die Terrassen von Schloss Sanssouci zu erreichen.

LEBENDE STATUEN

Die Höfischen Festspiele Potsdam wollen am Sonntag ab 15 Uhr mit Musik, Tanz und Gesang unter dem Titel „La Danse des Éléments“ die allegorischen Standbilder der vier Elemente zu neuem Leben erwecken. Prächtig kostümierte „lebende Statuen“ erinnern an eine im Barock entstandene kunstvolle Unterhaltungsform. In Bildwerken stellen sie Geschichten musikalisch, literarisch wie auch tänzerisch nach. Der Eintritt ist frei.

GÖTTER AUF PAPIER

Erschienen in Jaron Verlag gibt es eine von der SPSG herausgegebene Dokumentation: „Die Götter kehren zurück – Marmorkopien für das Französische Rondell im Park Sanssouci“ (128 Seiten, etwa 180 Abbildungen, 19,95 Euro, erhältlich beispielsweise im Museumsshop Sanssouci).

PÜCKLER IN BABELSBERG Im nicht weit von Sanssouci entfernten Park Babelsberg führt am Sonntag ab 14.30 Uhr ein in die Rolle Fürst Pücklers geschlüpfter Schauspieler die Besucher durch die Anlage. (Treffpunkt Schlosskasse).

HOFDAMEN IN PARETZ

Im Schloss Paretz bei Potsdam geben am Sonntag ab 13.30 Uhr Hofdamen von Königin Luise so manches Geheimnis aus ihrer Zeit preis.

FEE MIT PFAUEN

Die Fee der Pfaueninsel heißt Tana, wohnt an der Fontäne – und hilft der Inselführerin und den Besuchern dabei, die Geschichte der Insel zu entdecken. Treffpunkt für diese Familienführung (Kinder ab sechs) ist das Fährhaus auf der Insel, Sonnabend, 14.30 Uhr.

Weitere Infos und Anmeldung unter Tel. 0331/96 94 200, www.spsg.de oder im Besucherzentrum an der Historischen Mühle (8.30–18 Uhr). Ste.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar