Berlin : Köpenick: Ab Freitag ist wieder "Jazz in Town"

bey

Wenn sich der Innenhof des historischen Rathauses Köpenick am Freitag in eine Open-Air-Bühne verwandelt, beginnt das längste Jazzfestival der Stadt. Bis zum 2. September treten vor der neogotischen Kulisse 230 Musiker aus 13 Nationen auf. Bereits zum sechsten Mal organisiert der Geschäftsführer des Ratskellers Köpenick, Wolfgang Pinzl gemeinsam mit dem Bezirksamt und dem Tourismusverein Treptow-Köpenick das Spektakel. Seit 1996 zog es mehr als 40 000 Besucher zum Festival "Jazz in Town" in die Köpenicker Altstadt.

An elf langen Wochenenden sind unter bis zum 2. September anderem dabei: Mister Acker Bilk, Kenny Ball, Chris Barber, Klaus Doldinger, Coco Schumann sowie Gitte Haenning und Paul Kuhn. Ein Highlight dürfte der Auftritt Manfred Krugs werden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben