Berlin : Köpenick: Baustart auf Militärgelände

bey

Wo einst das Militär das Sagen hatte und jahrzehntelang Sperrgebiet war, wurde gestern der Grundstein für ein neues Wohngebiet gelegt: Am östlichsten Zipfel Köpenicks, zwischen Müggelsee und Dämeritzsee, errichtet die Degewo gemeinsam mit ihrer Tochtergesellschaft Köwoge 270 Reihen- und Doppelhäuser. In diesem Jahr werden die ersten 29 Wohnungen fertig gestellt, kündigt Manfred Schörnick, Pressesprecher des Unternehmens an. Mehrere, hochwertige Haustypen stehen zur Auswahl. Die Grundstücke nahe der Stadtgrenze zum brandenburgischen Erkner, haben nur eine Größe zwischen 200 und 250 Quadratmeter. Haus und Garten zusammen sollen deshalb nur zwischen 300 000 und 350 000 Mark kosten.

Auf dem zwölf Hektar großen Grundstück wollen die Investoren außerdem eine Seniorenresidenz, eine Kindertagesstätte und einen Spielplatz bauen. Eine parkähnliche Grünanlage soll das Wohnen angenehmer machen. Im westlichen Teil des Geländes bleibt ein Biotop erhalten. Auch Einkaufsmöglichkeiten stehen den neuen Bewohnern Hessenwinkels zur Verfügung: Bereits vor einem knappen halben Jahr öffneten dort zwei von der Degewo errichtete Supermärkte sowie ein Bäckerei. Ursprünglich sollte das neue Wohngebiet schon längst fertig sein. Doch zogen sich die Verkaufsverhandlungen mit dem Land Berlin in die Länge. Monatelang konnte man sich nicht über den Kaufpreis einigen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben