Berlin : Körting sieht keine neuen Gefahren Nach Anschlägen in der Türkei

-

Wegen der Terroranschläge von Istanbul hat Innensenator Ehrhart Körting (SPD) den Schutz vor allem britischer Einrichtungen verstärken lassen. Körting sagte am Montag im Innenausschuss, in Berlin bestehe „eine hohe abstrakte Gefährdung“. Damit ist die Lage in Berlin allerdings nicht gefährlicher als vor den Anschlägen von Istanbul. Körting sieht „keine erhöhte Gefährdungssituation“. Neu an den Anschlägen der vergangenen Woche ist für Körting die „Massivität“, mit der britische Einrichtungen angegriffen worden sind. Der intensivere Objektschutz geht auf Kosten der Polizeiarbeit, weil Objektschützer fehlen und zunehmend Polizisten zur Bewachung eingesetzt werden. wvb.

0 Kommentare

Neuester Kommentar