Berlin : Kolonialgeschichte statt Knollennasen

-

Mit Comics und Kreuzberger Knollnasen wurde er berühmt, doch Zeichner Seyfried ist auch als Schriftsteller erfolgreich. Nach zwei dokumentarischen Romanen zu historischen Themen arbeitet er derzeit an seinem dritten Roman . Thema ist diesmal die deutsche Rolle im China des Jahres 1900 vor dem Hintergrund des

Boxeraufstandes . Dafür hat Seyfried wochenlang historische Originaldokumente in den Archiven des Außenministeriums studiert. In seinem Bücherregal neben dem Zeichentisch stehen – direkt unter den eigenen Comics – mehrere Meter Fachliteratur über deutsche Kolonialgeschichte , ein Thema, das neben Militär und Waffengeschichte seit langem zu Seyfrieds Hobbys gehört. Dazu hat er sich bei Antiquariaten eingedeckt mit Büchern über die deutsche Marine und Ostasien, mit Tagebüchern, Bildbänden und Illustrierten von 1900. Wie schon bei seinem Erfolgsbuch „Herero“ ist auch diesmal die persönliche Geschichte einiger fiktiver Hauptfiguren der Aufhänger für ein historisches Epos . Es geht um einen deutschen Seeoffizier und eine deutsche Lehrerin, die in China in die Ereignisse verwickelt werden. Kommendes Jahr zur Buchmesse soll das Werk fertig sein. lvt

0 Kommentare

Neuester Kommentar