Berlin : Koloss der Lüfte: Der Airbus A300-600 ST Beluga

kek

Ein fliegender Riese ist der Airbus A300-600 ST Beluga. Er ist eines der größten Transport-Flugzeuge der Welt und wird auf der größten ILA aller Zeiten - das versprechen zumindest die Veranstalter der Internationalen Flug- und Raumfahrtausstellung - in Schönefeld gezeigt. Bis Freitagnachmittag ist der Cargo-König jedoch nur dem Fachpublikum zugängig. Ab 13 Uhr am Freitag kann er von jedem Interessierten bestaunt werden. Dann öffnet die ILA 2000 ihre Tore für das Publikum. Zum ersten Mal seit der Ramstein-Katastrophe von 1988 ist zur ILA wieder eine militärische Flugstaffel in Deutschland zu sehen. Am Sonnabend soll durch den Vorbeiflug von zehn Alpha Jets der "Patrouille de France" die deutsch-französische Luft- und Raumfahrt-Kooperation gewürdigt werden. Das Showprogramm wird das Team allerdings nicht zeigen. Es gelten für das gesamte Flugprogramm strenge Sicherheitsauflagen. Mindestflughöhe und Abstände zum Publikum werden von Radargeräten der Bundeswehr überwacht. Etwas ruhiger geht es bei der Sonderschau "100 Jahre Zeppelin" zu. Die Cargolifter AG stellt ihr "Skyship 600" vor und im Flugzeug-Opa "Junkers Ju 52" können Besucher für 200 Mark pro Person 20 Minuten über Berlin fliegen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben