Kolumne Hund und Herr : Dreckschweine

Helmut Schümann hat keinen Pubertisten mehr, dafür einen Hund. An dieser Stelle schreibt er, Schümann, nicht der Hund, immer Montags über sein Leben als Welpenassistent in Berlin. Heute berichtet er, wie er zum Hundehalterhasser wird.

von
Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Gestern war Wilmer mit dem Welpenassistenten wieder in Charlottenburg unterwegs. Auf der Kantstraße, schräg gegenüber dem künftig ehemaligen Laden von „Zweitausendeins“ war noch ein anderer Assistent mit seinem Hund unterwegs. Dieser Assi, eher ein Asi, ließ seine Töle auf dem Bürgersteig das große Geschäft verrichten. Dann wischte der Asi der Töle mit Tempotüchern den Hintern sauber, legte die Tempotücher zum Haufen und schritt mitsamt Töle von dannen. Der Welpenassistent hat durchaus Verständnis für so manchen Hundehasser, die aber eigentlich und mit Recht Hundebesitzerhasser sind. „Das machen wir anders“, sagte er zu Wilmer, hätte dem Kollegen schon auch Bescheid gegeben, aber der war auf der anderen Straßenseite. „Wuff“, sagte Wilmer. Dieses „Wuff“ ist kein lautes „Wuff“, eher ein leises, wenn man es übersetzen will, ist es ein erstauntes „Wuff“. Das macht Wilmer immer, wenn er etwas sieht, was er noch nicht kennt. Hundebesitzer, die Dreckschweine sind, „wuff, wuff!“

Wenn Wilmer das Geschirr oder das Halsband angezogen bekommt, macht er nicht „wuff, wuff“. Dann schmeißt er sich zu Boden, wälzt sich im Dreck, am liebsten im Matsch, versucht, das Mieder abzustreifen, läuft gebückt und macht auf geprügelten Hund. Wilmer ist glühender FKK-Freund. Kein Geschirr, kein Halsband, Hund pur und ohne Leine. Der Welpenassistent, obwohl noch jung im Geschäft, hat schon mitbekommen, dass Hund ohne Leine trifft Hund mit Leine Stress auslösen kann. Weil Hund mit Leine nicht so kann, wie er eventuell möchte. Wilmer hat noch keinen Stress bekommen, der genießt noch Welpenschutz. Auch bei den Zweibeinern, die ihm noch alle abnehmen, dass er allenfalls spielen will. Und wenn er größer wird? Noch hat der Assi nicht erlebt, dass er auf der Straße angeraunzt wird: „Leinen Sie den Hund an!“ Aber das wird wohl kommen. Die Leinenpflicht haben uns die echten Hundehasser eingebrockt. Das sind die, die Kampfhunde halten, und sie nicht halten können oder wollen. Den Welpenassistenten überkommen neuerdings Fantasien. Was passiert eigentlich, wenn ein korrekter Hundeassistent mit Hundeführerschein seinen Hund frei laufen lässt und auf Keule trifft, der nicht weiß, dass der korrekte Hundeassistent sich regel- und gesetzeskonform verhält? Ob sich dann die Herrchen verbeißen, derweil die Hunde fröhlich spielen? Wilmer wird sehen.

Helmut Schümann schreibt immer montags über sein Leben in Berlin mit seinem Hund Wilmer.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben