Kolumne zum Start des Berlin-Quiz : Wissen ist Macht

Andreas Conrad hat auch nicht auf alle Fragen eine Antwort. Aber er lädt Sie herzlich ein, künftig wöchentlich bei unserem Berlin-Quiz mitzurätseln.

von

Es soll Menschen geben, denen bleibt Berlin ein einziges Rätsel, vom Leben an sich ganz zu schweigen. Allein die Frage, warum der neue Hauptstadtflughafen noch immer nicht läuft, widersetzt sich jedem Multiple-Choice-System. Man wagt sich kaum vorzustellen, wie viele konkurrierende und dennoch korrekte Antwortangebote solch eine Frage nahelegen würde. Die Rätsel der Sphinx waren pillepalle dagegen.

Auch die in unserem neuen Hauptstadt-Quiz zu lösenden Fragen erfordern zu ihrer Lösung keinen Untersuchungsausschuss, eine gehörige Portion Berlin-Wissen aber schon. Auf die doch denkbare Frage beispielsweise, warum die Hasenheide Hasenheide heißt, wird der allzu naheliegende Hinweis auf die dort herumhoppelnden Pelztiere schon jetzt vorsorglich für falsch erklärt: Erstens hoppeln da kaum Hasen, sondern Karnickel, und zweitens ist das nicht allein Hasenheide-typisch. Also bitte: Etwas mehr Fantasie, gepaart mit Wissen, zur Not bezogen aus dem Internet. Einmal pro Woche soll das neue Rätsel künftig erscheinen, in einer Kurzform im Blatt, als Langversion mit noch mehr Fragen in der Online-Ausgabe. Die anzuzapfenden Wissensgebiete: quer durch die Stadt und ihre Facetten. Preise gibt es nicht zu gewinnen, abgesehen von dem Stolz darüber, sich mal wieder als Berlin-Experte bewiesen zu haben.

Was nun aber die Hasenheide betrifft: Die verdanken wir dem Großen Kurfürsten Friedrich Wilhelm I., der dort im Jahre 1678 zum Zwecke der Jagd ein Hasengehege anlegen ließ. Hätten Sie’s gewusst?

Hier geht's zu unserem neuen Berlin-Quiz. Es wird künftig einmal wöchentlich eine Folge zum Miträtseln geben.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben