Berlin : Komikladen Grober Unfug setzt auf Mitte

-

Das Comic-Geschäft „Grober Unfug“ in der Zossener Straße in Kreuzberg gibt seinen Galerieraum in der ersten Etage des Hauses auf. Der Raum war über einen vom Verkaufsbereich im Erdgeschoss separaten Seiteneingang zugänglich. Er sei deshalb insbesondere vom Laufpublikum kaum wahrgenommen worden, sagt Mitarbeiter Magnus Weise. Deshalb habe man sich nun dazu entschlossen, ihn ganz aufzugeben. Zudem wird die internationale Abteilung Ende des Monats in die Filiale in der Weinmeisterstraße in Mitte umziehen. Zuvor gibt es in der Zeit vom 17. bis zum 20. Januar noch einen Sonderverkauf, bei dem ausgewählte Artikel bis zu 90 Prozent reduziert sind. Danach werden in Kreuzberg nur noch die Werke nationaler Verlage verkauft.

„Wir wollen unsere Filiale in Mitte weiter ausbauen“, sagt Magnus Weise. So gebe es beispielsweise einen bislang kaum genutzten Lagerraum, der nun renoviert werden soll. Ob darin dann auch wieder Ausstellungen gezeigt werden, ist bislang offen. Auf jeden Fall aber sollen dort künftig weiterhin Signierstunden stattfinden. In der Vergangenheit waren etwa Jeff Smith („Bone“) oder Rob Reger („Emily the strange“) für Autogrammstunden im Groben Unfug. hey

0 Kommentare

Neuester Kommentar