Berlin : Konkurs bei "Hütters Welt": Hoffnung für die Kunden: Hübner will einspringen

CD

Für die Kunden des in Konkurs gegangenen Möbelhauses "Hütters Welt" an der Grenzallee gibt es eine positive Nachricht: Die Firma Möbel Hübner will "sämtliche Bestellungen" übernehmen und die Waren ausliefern, wie das Anwaltsbüro Leonhardt & Partner als Insolvenzverwalter mitteilte. Alle betroffenen Hütter-Kunden sollen in den nächsten Tagen schriftlich informiert werden. Für Ende Mai ist ein Räumungsverkauf an dem Neuköllner Standort geplant. Dessen Zukunft sei noch offen, hieß es.

Das 1956 gegründete Unternehmen hatte Anfang April Konkurs anmelden müssen. Als Ursache nannten die Insolvenzverwalter hohe Zins- und Tilgungsverpflichtungen, die Hütter für ein überteuert gekauftes Grundstück habe erfüllen müssen. 67 Angestellten wurde jetzt fristgerecht gekündigt.

Anscheinend will das an der Genthiner Straße in Tiergarten ansässige Möbelhaus Hübner auch diejenigen Aufträge erfüllen, die vor dem 19. Januar bei Hütter eingegangen waren. Diese Fälle hatten die Anwälte noch vor wenigen Tagen als "problematisch" bezeichnet. Den Käufern drohe der Verlust ihres angezahltes Geldes, weil Banken das erste Zugriffsrecht auf die Konkursmasse hätten. Einzelheiten zum geplanten Umgang mit den Hütter-Kunden waren am Dienstag wegen des Feiertags nicht zu erfahren. Bei den Insolvenzverwaltern haben sich seit dem Konkursantrag mehrere tausend Hütter-Kunden gemeldet, die um ihre Bestellungen und ihr Geld fürchten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar