Konserven-Knappheit : Aufruf zur Blutspende

Die Berliner Bürger spenden nicht genug Blut. Wegen der immer knapper werdenden Reserven in Berlin und Brandenburg ruft das Deutsche Rote Kreuz (DRK) heute zu einer Spendenaktion im RBB-Fernsehzentrum auf.

Berlin - Bereits vergangene Woche warnte das DRK, dass im Vergleich zum Jahresdurchschnitt 3500 Blutkonserven fehlen würden. Krankenhäuser müssten sogar Operationen verschieben.

Gesunde Bürger im Alter von 18 bis 68 Jahre können zwischen 10 und 18 Uhr in der Masurenallee 16-18 in Charlottenburg spenden. Die Aktion soll helfen, dass Krankenhäuser ausreichend mit Blutkonserven beliefert werden können und Operationen nicht verschoben werden müssen. Spender werden gebeten, ihren Personalausweis mitzubringen.

Wer an einem anderen Tag spenden möchte, kann unter der kostenlosen Rufnummer (0800) 119 49 11 weitere Termine erfragen, oder sich unter www.blutspende.de informieren. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben