Berlin : Kontaminierter Boden: Lennédreieck: Gift-Erde wird ausgetauscht

ot

Der mit organischen Umweltgiften, so genannten PAKs und Schwermetallen in geringen Mengen belastete Boden im Lennédreieck wird innerhalb der nächsten zwei bis drei Monaten auf Anweisung der Umweltkripo durch unbelasteten ausgetauscht. Dies versicherte die Deutsche gestern. Mit dem Austausch des Bodens sei bereits kurz nach der Entdeckung Anfang des Monats begonnen worden, sagte Gabriele Schlott von der DB-Tochter Verkehrsbau. Nach Darstellung der Leiterin des Umweltamtes Mitte, Regine Grafe, hatte die Bahn, wie berichtet, zunächst weder das Umweltamt noch die Umweltverwaltung konsultiert, als sie das kontaminierte Material über den fertigen Fernbahntunnel schütten ließ. Dies sei der Grund für den Einsatz der Umweltkripo gewesen. Es handle sich lediglich um Material, das die Grenzwerte für diese Verwendung geringfügig überschreite.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben