Kontrolle am Kurfürstendamm : Schrott- oder Protzkarre? Polizei stoppt Angeber

Die Polizei hat am Freitagabend einen dicken Mercedes gestoppt. Prompt mischten sich andere ein - und wurden auch aus dem Verkehr gezogen.

von
Die Straße ist keine Spielwiese.
Die Straße ist keine Spielwiese.Foto: picture alliance / dpa

Seit Wochen kontrolliert die Polizei die lautstarken Autos, die durch die City West röhren. Und jedes Mal werden die Autos aus dem Verkehr gezogen, weil die Fahrzeuge offenbar gegen viele, viele Regeln verstoßen.

Ein Beispiel vom Freitagabend: Da war die Polizei nach eigenen Angaben unterwegs bei einem Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung sogenannter Profilierungsfahrten in Charlottenburg.

"Die Reifen berührten den Radkasten"

Gegen 18.45 Uhr überprüften die Polizisten auf dem Kurfürstendamm einen Mercedes-Fahrer, dessen Auto umgebaut worden war. Ergebnis: "Der Bremssattel des Fahrzeuges war angeschliffen." Und: "Die hinteren Reifen berührten den Radkasten." Sowie: "Die eingebaute Abgasanlage war nicht eingetragen, so dass der Wagen zur Erstellung eines technischen Gutachtens sichergestellt wurde." Der 33-jährige Fahrer muss nun ein Gutachten in Auftrag geben.

"Es fehlte das Kennzeichen"

Damit aber nicht genug: "Während der Kontrolle fuhren immer wieder sogenannte Profilierungsfahrer mit einer hohen Lautstärke an den Polizisten vorbei." Die Polizisten stoppten daraufhin zwei Harley-Davidson-Fahrer im Alter von 23 und 25 Jahren sowie einen 25-jährigen Lamborghini-Fahrer.

"... und die Umweltplakatte"

Auch hier war das Ergebnis der Kontrolle bemerkenswert: "Weder der Lamborghini noch die beiden Motorräder schafften es durch den Test." Bei dem Lamborghini war die Abgasanlage zu laut. Außerdem fehlte das vordere Kennzeichen - "dies hatte der Fahrer kurzer Hand auf das Armaturenbrett gelegt". Eine Umweltplakette hatte der Wagen übrigens auch nicht.

Die Arbeit der Polizei behindert

Es mischten sich immer mehr Schaulustige ein - bis zu 150 Menschen - , die offenbar auch noch die Polizisten störten. Die Polizei sperrte die Fahrbahn gen Halensee und holte Verstärkung. Da war dann Ruhe.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

38 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben