Berlin : Kontrolle ist besser

Jens Karrass über den Sinn von Pulsuhren

-

Überlegen Sie, ob Sie eine Pulsuhr brauchen? Klare Antwort: Ja! Besonders für Laufeinsteiger ist sie Pflicht. Die Herzschlagfrequenz, gemessen mit einem Brustgurt und übertragen auf eine Armbanduhr, ist Ihre einzige objektive Kontrolle, wenn es um die Dosierung Ihres Trainings geht. Dank Ihrer Pulsuhr werden Sie immer wissen, ob Sie schneller oder langsamer laufen müssen.

Welches Modell? Die billigsten sind für weniger als 50 Euro zu haben, Turbomodelle kosten mehr als 300. Für Laufeinsteiger reicht die simple Version, die Frequenz und Laufzeit anzeigt. Erfahrungsgemäß schaffen sich ambitionierte Anfänger schon wenig später ein besseres Modell an, das Kalorienverbrauch, Zwischenzeiten, Höhenmeter und mehr anzeigt. Freaks spielen die Laufdaten nach jedem Training direkt auf ihren PC und lassen so Leistungskurven und ganze Trainingstagebücher erstellen. Für den gewissenhaften Sportler ist das eine wunderbare Sache. So lassen sich Phänomene wie plötzliche Leistungssteigerungen oder einbrüche leichter erkennen.

Mein Vorschlag: Wenn Sie es ernst meinen mit Ihrer Laufkarriere, dann nehmen Sie lieber gleich ein etwas teureres Pulsuhr-Modell. Erfahrene Läufer brauchen die Pulsuhr immer seltener. Sie haben ein gutes Körpergefühl entwickelt und können ihren Puls auch so bestimmen.

Bei bestimmten neuen Modellen können aber auch Profis nur schwer Nein sagen. Seit diesem Herbst gibt es zum Beispiel die Polar S625X, die über einen Sensor am Schuh die Streckenlänge misst. Ein Traum: Laufzeit, Kalorien, Zwischenzeiten und die genaue Streckenlänge direkt am Handgelenk! Liebe Verwandtschaft, der Super-Läufer in Ihrer Familie wird Ihnen ein solches Geschenk nie vergessen. Nur laufen muss er noch selbst.

Jens Karraß, 36, war Spartakiade-Sieger, Deutscher Meister und gehörte 1991 zu den vier schnellsten Männern der Welt über 10 km auf der Straße. Er arbeitet als Personal Trainer und Fitnesscoach, leitet

in Berlin den AOK-Frühstückslauf und ist seit 2000 Lauf-Botschafter für Unicef.

www.jens-karrass.com

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben