Berlin : Kontrollen nach Techno-Party 4000 Fahrer bei „Planet Pro Berlin“ überprüft

-

Auch ohne Love Parade – für die Verkehrspolizei hat das zweite Juliwochenende einen Ehrenplatz im Kontrollkalender. Schließlich gab die Szeneveranstaltung „Planet Pro Berlin“ der Polizei Anlass zu intensiven Kontrollen. Gestern gab die Polizei das Ergebnis bekannt:

Insgesamt überprüften die Beamten fast 4000 Fahrer. Davon waren 29 Fahrer stark alkoholisiert. 13 von ihnen hatten einen Alkoholwert von mehr als 1,1 Promille im Blut und galten damit als „absolut fahruntüchtig“. Der höchste Wert, den die Kontrolleure gemessen haben, betrug 2,67 Promille. Zudem saß der Fahrer in einem geklauten Auto, einen Führerschein hatte er nicht.

Bei sechs weiteren Fahrern hätten „besonders geschulte Beamte“, wie es bei der Polizei heißt, erkannt, dass die Fahrer Drogen genommen haben. Die Sünder müssen nun mit Geldbußen, Führerscheinentzug und Fahrverbot rechnen. Bei ihren Kontrollen konzentrierten sich die Polizisten vor allem auf die Umgebung der einschlägigen SzeneClubs und sonstige Veranstaltungsorte.

Bei ihren Überprüfungen fischten die Polizisten auch 13 Autofahrer aus dem Verkehr, die keine Fahrerlaubnis besaßen. Acht Autos waren nicht versichert. 846 Ordnungswidrigkeitenanzeigen schrieben die Kontrolleure am Love-Parade-Ersatzwochenende.

Gestern stoppte die Polizei dann auf dem Sachsendamm einen beladenen Sattelschlepper, der defekte Bremsen, Reifen und Lenkung hatte. Da der 42 Jahre alte Fahrer nach Bier roch, musste er pusten. Ergebnis: 1,62 Promille. Sein Führerschein wurde sicher gestellt. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar