Berlin : Kontrolliert uns!

-

VON TAG ZU TAG

Stephan Wiehler über den

ehrlichsten Einstieg in Berliner Busse

Zuerst haben wir uns ja gewundert über das Ergebnis dieser Umfrage: Bei unserem Pro & Contra vom Sonntag waren 56 Prozent der Anrufer für die Abschaffung des Mitteleinstiegs bei Bussen. Eine klare Mehrheit will durch die Vordertür, vorbei am freundlichen Busfahrer, um ein Ticket vorzuzeigen oder eines zu erwerben. Und deshalb, so die Mehrheitsmeinung, sollen sich auch andere nicht mehr von hinten einschleichen.

Ein so ehrliches Ergebnis lässt nur einen Schluss zu: Tagesspiegel-Leser, die mit dem Bus fahren, sind überwiegend aufrichtig, kontaktfreudig, geduldig und haben nichts zu verbergen. Und das erwarten sie auch von anderen. Dafür sind sie sogar zu Opfern bereit, wenn es der guten Sache dient, zum Beispiel beim größten Sauwetter draußen in der Schlange zu stehen, bis alle Fahrgäste vorne eingestiegen sind. Schließlich haben diese 56 Prozent jahrelang mit ansehen müssen, wie verdächtige Fahrgäste hinten eingestiegen sind – und niemand hat kontrolliert. Dabei hätte unsere Mehrheit ihre Fahrscheine jederzeit gerne vorgezeigt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben