Konzepte für Olympia : Berlin oder Hamburg: Wer liegt vorn?

Olympiastadion gegen Alster, politischer Wille gegen Protestvolk: Wo liegen die Stärken der beiden Städte, die sich um die Ausrichtung der Olympischen Spiele bewerben wollen - und wo die Schwächen?

von und
Hamburg oder Berlin? Die beiden Städte streiten um die fünf Ringe.
Hamburg oder Berlin? Die beiden Städte streiten um die fünf Ringe.Foto: dpa

BERLINS STÄRKEN

Infrastruktur

Mit den Hotels und Verkehrswegen könnte Berlin beinahe aus dem Stand die Spiele durchführen. Die Sportstätten sind auch schon zur Hälfte vorhanden.

Ostdeutsche Bewerbung

Abgesehen von Thüringen kommen alle östlichen Bundesländer im Konzept vor. Zum Jubiläum der Deutschen Einheit könnte das international gut ankommen.

Erfahrung mit Großereignissen

Fußball-WM, Leichtathletik-WM, Schwimm-EM, Berlin kennt sich aus mit Großereignissen. Dazu jedes Jahr einen der größten Marathons der Welt – mehr Vorbereitung geht kaum.

Die Sportstätten Berlins
Im Olympiabad gleich neben an soll um die Wette geschwommen werden.Weitere Bilder anzeigen
1 von 18Foto: promo
01.09.2014 10:15Im Olympiabad gleich neben an soll um die Wette geschwommen werden.

BERLINS SCHWÄCHEN

Stimmung in der Bevölkerung

Die Stadt hat großes Protestpotenzial. Gerade nach der Abstimmungspleite um das Tempelhofer Feld und dem BER-Desaster der stärkste Minuspunkt.

Politische Führung

Wer führt die Bewerbung politisch? Das ist bis heute unklar. Instabile Machtverhältnisse könnten der nationalen Bewerbung zudem schaden.

Kosten

2,4 Milliarden Euro sollen die Spiele kosten. Da die Stadt kein Geld hat, müsste sie es vom Bund, vom Sport und der Wirtschaft einwerben.

Seite 1 von 2 Artikel auf einer Seite lesen
» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben