Berlin : Konzeptlosigkeit

-

LESERBRIEF DES TAGES

Betr.: „Vorklassen in der Grundschule abschaffen?“ vom 17.11.2002

Ein ständiges Hin und Her kennzeichnet die derzeitige Verfassung des Senats. Auch die jüngsten Ankündigungen sind inhaltslos und zeugen von Konzeptlosigkeit: Erst kommt die Ansage, dann wird nach dem passenden Programm gesucht! Natürlich werden dazu Kommissionen eingesetzt, Ausschüsse gebildet und Gutachten erstellt. Und wieder entscheiden Theoretiker, was in der Bildung sinnvoll ist und in welcher Institution dies umgesetzt wird. Zweifelsohne muss die vorschulische Bildung reformiert werden, aber warum werden nicht die Erfahrungen und Kompetenzen derjenigen genutzt, die direkt mit den Kindern arbeiten? Stattdessen wird diesen Pädagogen per Presse mitgeteilt, dass sie überflüssig sind. Meines Erachtens ist gerade die Anbindung der Vorschule an die Grundschule sinnvoll, da hier die Kinder in den Schulbetrieb eingebunden sind und sich so frühzeitig an schulische Prozesse gewöhnen können. Die Erzieher/innen in den Kitas wären allein aufgrund der Gruppengröße und dem Personalschlüssel mit den zusätzlich auf sie zukommenden Aufgaben überlastet. Ob dies zur Qualitätsverbesserung von Bildung beiträgt, sei dahingestellt.Harald Graaf, Kleinmachnow Der Tagesspiegel berichtet, die Leser antworten. An dieser Stelle deshalb der Leserbrief des Tages – so aktuell wie die Berichterstattung. Zuschriften bitte an: Der Tagesspiegel, Demokratisches Forum, 10876 Berlin. Sie können auch faxen: 030 26009332. Per E-Mail: leserbriefe@tagesspiegel.de .

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben