Berlin : Kooperation: Das "Neue Berlin" zu Gast in Israel

rfi

Berlin und Israel wollen enger zusammenarbeiten. Der Berliner Wirtschaftssenator Wolfgang Branoner und Carmel Vernia, im israelischen Ministerium für Industrie und Handel zuständig für Technologieförderung, haben dazu am Montag in Jerusalem ein gemeinsames Protokoll unterzeichnet. Dabei geht es um Erfahrungsaustausch im Bereich neuer Technologien, aber auch um Unterstützung von Firmenkooperationen, oder Zusammenarbeit auf Drittmärkten.

"Israel ist eine führende Nation bei der industriellen Nutzung der technologischen Forschung", sagte Branoner. Das Land verzeichne hohe Wachstumsraten insbesondere auf dem Informations- und Kommunikationssektor, der Softwareproduktion, im Multimediabereich, in der Biotechnologie und der Medizintechnik. Der Wirtschaftssenator leitet eine Delegation, die sich noch bis zum 27. September in Israel aufhält. Der Delegation gehören neben Vertretern von Berliner Marktingorganisationen auch Unternehmer und der Leiter der jüdischen Gemeinde Berlins, Andreas Nachama, an. Volker Hassemer, Vorsitzender der Gesellschaft Partner für Berlin, betonte, dass es nicht allein um wirtschaftliche Kontakte gehe, sondern auch darum, das "Neue Berlin"; in Israel vorzustellen. "Berlin ist eine junge, dynamische Stadt, die auch kulturell viel zu bieten hat", erklärte Hassemer bei einer Präsentation in Jerusalem.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben