Berlin : Kopfüber am Trapez

Junge Artisten des Zirkus Cabuwazi treten im Wintergarten auf

Daniela Martens

Samira, Marie und Anne müssen grenzenloses Vertrauen zu Marc haben. Dabei sind 19-jährige Jungs für Mädchen von 14, 15 und 16 Jahren sonst oft eine wenig Vertrauen erweckende Spezies. Doch nur die Kraft von Marcs Muskeln bewahrt die Mädchen vor dem freien Fall aus mehreren Metern Höhe: Für die vier Jugendlichen aus Marzahn und Köpenick ist Vertrauen zueinander lebensnotwendig. Denn sie sind die Trapezartistengruppe „Cielos“ beim Kinderzirkus Cabuwazi, dem größten Kinderzirkus-Projekt Europas. 650 junge Berliner Artisten trainieren regelmäßig in vier Zelten in Altglienicke, Kreuzberg, Marzahn und Treptow. Was 23 von ihnen können, ist am Dienstag im Varieté Wintergarten an der Potsdamer Straße zu sehen: Die vier „Cielos“ und die anderen jungen Artisten treten zusammen mit den Wintergarten-Profis bei der Benefizgala „Cabuwazi und Mozart am Trapez“ auf. Der Erlös geht an Cabuwazi. Alle Künstler, Angestellte und Caterer haben auf ihre Gage verzichtet.

Bei ihrer Nummer verschränken Marc, Samira, Anne und Marie ihre Fußgelenke ineinander und hängen kopfüber vom Vierertrapez. Samira gleitet in der Luft schwebend in den Spagat – nur gehalten von den Händen der drei anderen. „Als ich vor einem Jahr anfing, mit Marc, Anne und Maria zu trainieren, hatte ich ein Kribbeln im Bauch. Man muss sich eben erst kennen lernen“, erzählt sie. Die anderen drei trainieren schon seit sieben Jahren zusammen, mehrmals pro Woche im Zirkuszelt in Marzahn. Die Frage nach dem gegenseitigen Vertrauen finden sie fast ein bisschen albern.

Zirkusclown wird der dunkelhaarige Marc manchmal von den anderen Jungen in seiner Klasse genannt. „Aber nur bis sie sehen, was wir tatsächlich am Trapez machen.“ Dann seien sie eigentlich immer beeindruckt. Trotzdem kann er es sich nicht vorstellen, „mit so etwas später Geld zu verdienen.“ Anders Samira, die unbedingt Artistin werden will – seit langem: „Ich habe schon mit sieben am Trapez rumgehangen.“

„Cabuwazi und Mozart am Trapez“, Dienstag, 20 Uhr, im Wintergarten, Potsdamer Straße 96. Karten ab 50 Euro unter Tel. 25 00 88 88.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben