Berlin : Korrupter Bauleiter verurteilt: Griff in Landeskasse für Privatgarten

-

Für Arbeiten auf seinem Grundstück zapfte er die Landeskasse an: Als Mitarbeiter des Bauamtes im Bezirksamt Wedding kungelte der 55jährige Kurt B. mit einem Geschäftsmann. Zwei Mal soll er korrupte Zuwendung erhalten und dann überhöhte Stundenabrechnungen akzeptiert haben. Dem Land Berlin entstand ein Schaden von 2000 Euro. Für die Vorfälle aus den Jahren 1998 und 2000 wurde der einstige Bauleiter gestern vom Amtsgericht Tiergarten wegen Bestechlichkeit, Untreue und Vorteilsannahme zu acht Monaten Haft auf Bewährung und einer Geldstrafe von 3000 Euro verurteilt. Der Angeklagte war für die Auftragsvergabe an private Unternehmen zuständig. Über seinen Anwalt räumte er ein, dass er einmal für Maurerarbeiten auf seinem Grundstück nicht bezahlt habe. Ein anderes Mal seien von der fraglichen Firma die Kosten für die Entsorgung von Gartenabfällen übernommen worden. Über manipulierte Abrechnungen des Unternehmers zahlte in beiden Fällen das Land Berlin. K. G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar