Korruption am Lageso : Zwei Tatverdächtige erhalten Haftbefehl

Wegen des Verdachts der Korruption bei der Vergabe von Flüchtlingsheimen wurden am Freitagabend gegen einen Referatsleiter und den Chef einer Sicherheitsfirma Haftbefehle erlassen.

von
Korruptionsverdacht am Lageso. Gegen zwei Mitarbeiter wurde am Freitagabend ein Haftbefehl erlassen.
Korruptionsverdacht am Lageso. Gegen zwei Mitarbeiter wurde am Freitagabend ein Haftbefehl erlassen.Foto: dpa

Gegen die zwei Verdächtigen im mutmaßlichen Korruptionsfall am Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) ist am Freitagabend Haftbefehl erlassen worden. Es handelt sich um einen 48-jährigen Referatsleiter der für Flüchtlinge zuständigen Behörde und den gleichaltrigen Chef einer Berliner Sicherheitsfirma. Beiden wirft die Staatsanwaltschaft nach Angaben ihres Sprechers "Bestechung und Bestechlichkeit in 18 Fällen" vor.

Der Referatsleiter soll Aufträge für den Betrieb von Flüchtlingsunterkünften nur vergeben haben, wenn dafür die Security-Firme des zweiten Tatverdächtigen zur Bewachung verpflichtet wurde. Im Gegenzug soll er jeweils Schmiergelder von 5000 bis 10 000 Euro kassiert haben. Wie berichtet, beschlagnahmten die Ermittler bei der Durchsuchung seiner Privaträume mehr als 51 000 Euro. Die Scheine lagen in einem Tresor.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

8 Kommentare

Neuester Kommentar