Berlin : Kran legt S-Bahn lahm

Brücke in Zehlendorf stark beschädigt S1 nach Wannsee fährt nur noch alle 20 Minuten

Fahrgäste der S-Bahnlinie 1 müssen sich in den kommenden Tagen auf Behinderungen einstellen. Nach einem Unfall kann die Bahn zwischen den Bahnhöfen Zehlendorf und Wannsee nur im 20 Minuten-Takt fahren. Wie lange die Einschränkungen dauern, steht noch nicht fest.

Am Mittwoch war die Bahnstrecke zwischen den Stationen Schlachtensee und Botanischer Garten bis 18 Uhr komplett gesperrt. Gegen 15 Uhr war laut Polizei der 45-jährige Fahrer eines Sattelzuges, der einen Krangegenausleger transportierte, auf dem Teltower Damm in südlicher Richtung unterwegs. Wie die Polizei mitteilte, war die Ladung des Lasters für die Durchfahrt unter der Brücke zu hoch, so dass der Ausleger gegen die Brücke prallte. Herabstürzende Metallteile durchschlugen die Frontscheibe eines entgegenkommenden PKW. Dessen 72-jähriger Fahrer blieb unverletzt, erlitt jedoch einen Schock.

Bei dem Unfall wurde ein Teil der zweiteiligen Brücke laut eines S-Bahnsprechers so stark beschädigt, dass ein Bahnverkehr auf der betroffenen Seite vorerst nicht möglich ist. Weil deswegen zwischen Mexikoplatz und Botanischer Garten nur noch eingleisig gefahren werden und die reguläre Anzahl an Zügen nicht verkehren kann, muss die S-Bahn auf den 20 Minuten-Takt zurückgreifen.

Eine Sprecherin sagte am Mittwochabend, Experten müssen nun überprüfen, ob die Brücke repariert werden kann oder ob sie gegen eine neue ausgetauscht werden muss. Akute Einsturzgefahr besteht laut Polizei derzeit nicht. Informationen des Tagesspiegels, wonach bereits feststeht, dass eine Reparatur der Brücke nicht möglich sei, wollte die Sprecherin nicht bestätigen. Sollte dies der Fall sein, könnten sich die Verzögerungen lange hinziehen. Auch die Straße müsste dann für längere Zeit gesperrt werden. spa/das

0 Kommentare

Neuester Kommentar