Berlin : Krankenhaus-Sparplan: Vertrag für neue Klinik unterzeichnet

Die Umsetzung des Berliner Krankenhausplanes zur Reduzierung der Kosten in den städtischen Kliniken kommt voran. Am Montag unterzeichneten Gesundheitssenatorin Gabriele Schöttler (SPD) und der Verwaltungsleiter der Stiftung Oskar-Helene-Heim, Rainer Luhmann, einen Vertrag zur Eingliederung des Krankenhauses Zehlendorf in die Stiftung. Der Hauptstandort der Stiftung an der Clay-Allee im Bezirk Zehlendorf wird aufgegeben, ebenso die Lungenklinik Heckeshorn. Das neue Krankenhaus Zehlendorf / Standort Behring werde 581 Betten haben und solle die Unfall- und Notfallversorgung für den Südwesten übernehmen, teilte die Gesundheitsverwaltung mit. Die Stiftung werde bereits zum 1. Juli 2000 die Trägerschaft für Zehlendorf / Behring übernehmen.

Die Lösung sei einvernehmlich mit den Kliniken und dem Bezirk Zehlendorf gefunden worden, sagte Senatorin Schöttler. Das Personal werde übernommen. Derzeit gibt es 8100 Betten in kommunalen Kliniken.

Eine weitere Maßnahme zur Kostensenkung wird die schon früher beschlossene Zusammenfassung der neun städtischen Krankenhäuser Berlins zu einer privatwirtschaftlichen GmbH sein.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar