• Krankenkassen legen Chefgehälter offen Vorstandsvorsitzende verdienen bis zu 221 000 Euro jährlich

Berlin : Krankenkassen legen Chefgehälter offen Vorstandsvorsitzende verdienen bis zu 221 000 Euro jährlich

-

Der Vorstandsvorsitzende der Berliner AOK, Rolf Dieter Müller, verdient jährlich brutto 121 000 Euro. Hinzu kommen noch einmal bis zu 30 000 Euro als erfolgsabhängige Vergütung – insgesamt also bis zu rund 151 000 Euro. Sein Stellvertreter Werner Felder kommt auf 112 500 Euro im Jahr – plus bis zu 28 000 Euro als Erfolgszulage. Beide haben Anspruch auf je einen Dienstwagen. Diese Zahlen teilte der Verwaltungsrat der Kasse vorab auf Anfrage mit. Die AOK Berlin hat rund 775 000 Versicherte.

Hintergrund: Per Gesetz sind die Vorstände aller gesetzlichen Krankenkassen dazu verpflichtet, jährlich ihre Einkommen offenzulegen. Ende dieser Woche werden sie erstmals im Bundesanzeiger veröffentlicht. Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Angestellten Krankenkasse (DAK), Hansjoachim Fruschki, verdient 221 000 Euro im Jahr. Seine Kasse hat bundesweit 6,9 Millionen Versicherte. Der Vorstandsvorsitzende der Techniker Krankenkasse, Norbert Klusen, erhält rund 217 000 Euro im Jahr – für die Führung einer Kasse mit insgesamt 5,4 Millionen Versicherten. Seine beiden Stellvertreter kommen auf 199 000 beziehungsweise 170 000 Euro jährlich. Die drei Vorstandsmitglieder der Barmer Ersatzkasse erhalten je 185 000 Euro im Jahr. Die Barmer hat acht Millionen Versicherte. I.B.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben