Krankheitserreger : Mehrere Badeverbote an der Unterhavel

Weil die Berliner Kanalisation in den letzten Wochen überlief, gilt derzeit an vier Stränden an der Unterhavel Badeverbot.

Lieber nicht ins Wasser gehen.
Lieber nicht ins Wasser gehen.Foto: dapd

Die Unterhavel ist derzeit in einigen Bereichen stark mit Krankheitserregern belastet. Deshalb hat das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) am Dienstag seine Warnung vor dem Baden an vier Stränden bekräftigt. Das Verbot gilt für die Kleine Badewiese und die Badestelle Breitehorn auf Spandauer Seite sowie für die Strände gegenüber unterhalb des Grunewaldturms und in der Lieper Bucht. Grund sind die vergangenen starken Regenfälle.

Dadurch liefen Misch- und Abwasserkanäle über, das Abwasser gelangte so in den Fluss. Durch Hautkontakt mit den Erregern oder Verschlucken können Wundinfektionen oder Magen-Darmkrankheiten ausgelöst werden. An allen weiteren Badestellen Berlins gelten keine Einschränkungen. CS

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben