• Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Kreißsaal-TV : Vivantes droht hohe Vertragsstrafe

28.02.2013 12:03 Uhrvon
Müssen Babys vor den RTL-Kameras beschützt werden? Der Berliner Senat setzt sich jedenfalls dafür ein.Bild vergrößern
Müssen Babys vor den RTL-Kameras beschützt werden? Der Berliner Senat setzt sich jedenfalls dafür ein. - Foto: dpa

Nach dem Stopp durch den Senat wollen die Klinik und der Fernsehsender RTL die Dreharbeiten für "Babyboom - Willkommen im Leben" retten. Ansonsten könnte die Produktionsfirma pro ausgefallenem Drehtag Schadenersatz in fünfstelliger Höhe fordern.

Die Absage der Dreharbeiten auf der Entbindungsstation des Klinikums am Friedrichshain könnte für den städtischen Krankenhauskonzern Vivantes teuer werden. Nach Informationen des Tagesspiegels könnte die Produktionsfirma Shine Germany pro ausgefallenem Drehtag Schadenersatz in fünfstelliger Höhe fordern. Denn noch sind die Kameras installiert, die das Geschehen rund um die Geburten auf der Station für das neue RTL-Format „Babyboom – Willkommen im Leben“ aufzeichnen sollen – und das Filmteam steht bereit. Dadurch entstehen der Produktionsfirma erhebliche Kosten, auch wenn nicht gearbeitet wird.

Wie berichtet, hat der Senat am Dienstag Vivantes angewiesen, den Dreh vorläufig auszusetzen.

Man sah die Persönlichkeitsrechte der Kinder und der Beschäftigten im Krankenhaus in Gefahr. Nach den Vorstellungen von Gesundheitssenator Mario Czaja (CDU), der erhebliche Bedenken gegen das Vorhaben hegt, sollte sich der Vivantes-Aufsichtsrat am 20. März mit dem Thema befassen und entscheiden, ob es bei der Absage des Fernsehprojekt bleibt. Inzwischen ist es aber auch denkbar, dass eine Sondersitzung des Aufsichtsrats zu einem früheren Zeitpunkt stattfindet.

Offiziell wollte sich gestern niemand zum Thema Vertragsstrafe äußern. Sowohl RTL als auch die Produktionsfirma haben großes Interesse daran, doch noch die Dreharbeiten weiterführen zu können. Auch Vivantes ist weiterhin von dem Projekt überzeugt und hält es für seriös. Der Produzent hat jetzt Czaja und Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos, für die SPD) als Eigentümervertreter eingeladen, „sich persönlich ein Bild über das international erfolgreiche und preisgekrönte Format zu machen und sich umfassend zu informieren“, teilte RTL mit. Ähnliche Sendungen seien bereits in Großbritannien, Frankreich, Spanien und den USA mit großem Erfolg und guten Kritiken gelaufen.

In einem abgegrenzten Bereich der Geburtsstation sind seit zwei Wochen 27 Kameras fest aufgebaut, zudem können Kameraleute das Geschehen mit mobilen Geräten filmen. Alle Eltern haben laut Vivantes ihre Einwilligung gegeben. Und auch Schwestern, Hebammen oder Ärzte würden nicht gegen ihren Willen gefilmt. Ein Sendetermin für „Babyboom“ steht noch nicht fest.

25 Jahre Mauerfall

Mauerfall

Der Mauerfall jährt sich zum 25. Mal. Wie haben die Berliner den Mauerfall erlebt? Und was ist am 9.11.1989 genau passiert? Der Tagesspiegel berichtet über das historische Ereignis.

Folgen Sie unserer Berlinredaktion auf Twitter:

Tanja Buntrock:
Karin Christmann:


Robert Ide:


Sigrid Kneist:


Anke Myrrhe:


Hier twittert die Stadtleben-Redaktion des Tagesspiegels. Tipps und Trends, Themen und Termine - alles, was die Stadt bewegt:



Machen Sie mit und verlinken Sie Ihre morgendlichen Fotos mit dem Hashtag #gmberlin. Oder schicken Sie Ihre Fotos wie gewohnt an leserbilder@tagesspiegel.de! Wir freuen uns auf Ihre Bilder!


Die ersten Ergebnisse sehen Sie in unserer Fotostrecke.


Tagesspiegel lokal

Kreuzberg Blog

Berlin ist Kreuzberg. Und umgekehrt. Kaum ein anderer Berliner Bezirk wird so stark mit der Hauptstadt in Verbindung gebracht wie Kreuzberg. Was die Kreuzberger bewegt, viele Kiezgeschichten und Meinungen lesen Sie im hyperlokalen Projekt des Tagesspiegels.
Zum Kreuzberg Blog


Ku'damm-Blog

Alle reden vom neuen Aufschwung am berühmten Berliner Kurfürstendamm. Wir zeigen die Fortschritte, aber auch Schattenseiten der Entwicklung in der westlichen Innenstadt und stellen die Menschen dort vor. Machen Sie mit beim Ku'damm-Blog!
Zum Ku'damm-Blog


Wedding Blog

Der Wedding lebt. Nur wie? Finden wir es heraus, gemeinsam. Wir: die Leser und die Journalisten des Tagesspiegels. Wir schreiben: Ein Blog über den Wedding. Den alten. Den neuen. Den guten. Den schlechten. Und den dazwischen. Früher Bezirk, bis heute Ereignis. Machen Sie mit beim Wedding Blog!
Zum Wedding Blog


Zehlendorf Blog

Zehlendorf – fein, langweilig, reich? Denkste! Wir hinterfragen gemeinsam mit Jugendlichen, Erwachsenen, Prominenten Klischees und schreiben spannende Geschichten aus dem Stadtteil: über Menschen, lokale Politik und ein Lebensgefühl mit Wasser und Wald. Schreiben Sie mit am Zehlendorf Blog!
Zum Zehlendorf Blog

Umfrage

Innensenator Frank Henkel prüft ein Verbot der geplanten Hooligan-Demo in Berlin. Halten Sie seine Initiative für sinnvoll?

Service

Empfehlungen bei Facebook

Nachrichten aus den Bezirken

Weitere Themen

Der Tagesspiegel im Sozialen Netz

Veranstaltungen im Tagesspiegel

In unserem Verlagsgebäude finden regelmäßig Salons, Vorträge und Debatten statt, zu denen wir Sie herzlich einladen.
Unser HTML/CSS Widget (statisch)

Erleben sie mit tagesspiegel.de die ganz besonderen Veranstaltungen in Berlin und Umgebung. Hier können Sie sich Ihre Tickets zum Aktionspreis sichern.

Weitere Tickets...