Berlin : Kreuzberg benennt Straße nach Dutschke

Sitz des Springer-Verlags bekommt neuen Namen

-

Nach monatelanger Diskussion wird in Kreuzberg ein Teil der Kochstraße in RudiDutschke-Straße umbenannt. Die Bezirksverordnetenversammlung Friedrichshain-Kreuzberg (BVV) votierte am Montagabend in geheimer Abstimmung mit 26 Ja-Stimmen zu 21 Nein-Stimmen für einen entsprechenden Antrag, wie eine Sprecherin des Bezirksamts sagte. In dem Papier wird das Bezirksamt damit beauftragt, den Abschnitt der Kochstraße zwischen Friedrichstraße und Lindenstraße in Rudi-Dutschke-Straße umzubenennen. Nach Angaben des Bezirksamtes werden die Verwaltungsvorgänge zur Änderung des Straßennamens etwa drei Monate in Anspruch nehmen. Für die Umbenennung hatten sich vor allem die Linkspartei.PDS und die Grünen eingesetzt. Die CDU lehnte das Vorhaben strikt ab.

Der CDU-Abgeordnete Kurt Wansner forderte das Bezirksamt auf, den „Willen der Bevölkerung“ bei seiner Entscheidung über die Umbenennung zu berücksichtigen. Die Mehrheit der Anwohner habe sich in Umfragen gegen eine Umbenennung ausgesprochen. Wansner warf der Linkspartei.PDS und den Grünen vor, den Bürgerwillen ideologischen Motiven unterzuordnen.

Ursprünglich hatte die in der Kochstraße ansässige „tageszeitung“ (taz) die Initiative 2004 für den neuen Namen ins Rollen gebracht. Der stellvertretende „taz“-Chefredakteur Peter Unfried sagte in Bezug auf den weiteren prominenten Anlieger Verlag Axel Springer, die Entscheidung sei auch „eine Versöhnung der Lager“. ddp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben