Kreuzberg : Erster Tag der offenen Gebetshäuser

Juden, Muslime, Aleviten sowie evangelische und katholische Christen laden am Sonntag zum ersten „Kreuzberger Tag der offenen Gebetshäuser“ ein.

Unter dem Motto „Mehr als nur Steine“ öffneten sechs Glaubensgemeinschaften ihre Häuser für einen interreligiösen Dialog sowie, um Fremdes bekannt zu machen, kündigte das Erzbistum Berlin am Mittwoch an. Eröffnet wird der Tag im Kulturzentrum Anatolischer Aleviten (13 Uhr) in der Waldemarstraße. Gemeinsam würden dann die Synagoge am Fraenkelufer, die Moschee der Türkisch-Islamischem Union, die evangelische Emmauskirche und der „Islamische Verband Wohltätiger Projekte“ mit seiner neuen Moschee am Görlitzer Bahnhof besucht. Den Abschluss bildet in der katholischen Kirche St.Marien-Liebfrauen in der Wrangelstraße ein Konzert. (Internet: www.irdik.foerderverein-kreuzberg.de) epd

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben