Kreuzberg : Festnahmen nach Raub auf Getränkehandel

Nach umfangreichen Ermittlungen, zu denen auch eine Überwachung mehrerer Örtlichkeiten gehörte, hat die Polizei gestern Abend in Kreuzberg drei Räuber auf frischer Tat festgenommen.

Berlin - Ein 14-Jähriger, ein 16- sowie ein 17-Jähriger betraten gegen 19 Uhr 45 maskiert einen Getränkemarkt am Halleschen Ufer. Der 14-Jährige schlug sofort mehrfach und massiv mit einer Schusswaffe auf den Kopf des 19-jährigen Angestellten ein, bedrohte ihn mit dieser Waffe und forderte sowohl die Herausgabe der Tageseinnahmen als auch des Handys des Überfallenen. Die beiden älteren Räuber wurden noch im Getränkemarkt festgenommen. Dem 14-Jährigen gelang zunächst die Flucht. Er konnte jedoch wenig später nach kurzer Verfolgung auf dem Anhalter Bahnhof festgenommen werden.

Der 14-jährige Räuber war bereits am 15. November wegen einer anderen Raubtat auf ein Geschäft einem Bereitschaftsrichter vorgeführt worden, hatte jedoch weder einen Haftbefehl noch einen Unterbringungsbeschluss erhalten. Die Festgenommenen werden heute dem Bereitschaftsrichter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt.

Aufgrund der Häufung derartiger Überfälle prüft das Raubdezernat des Landeskriminalamtes, ob den drei Festgenommenen weitere Raubtaten zugeordnet werden können. Darüber hinaus werden die Märkte zur Zeit mit speziellen Geldschränken ausgerüstet, die keinen Zugriff mehr auf die Tageseinnahmen zulassen. (tso/Polizei Berlin)

0 Kommentare

Neuester Kommentar