Kreuzberg : Mann erliegt nach Messerstichen seinen Verletzungen

Mit lebensgefährlichen Stichverletzungen ist ein 48-jähriger Mann am Dienstagabend auf dem Gehweg der Manteuffelstraße in Kreuzberg gefunden worden.

Berlin - Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er wenig später verstarb, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Zeugen hätten zwei Unbekannte beobachtet, die nach der Tat flüchteten. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.

Erst am Montagabend war ein 18-Jähriger durch einen Messerstich lebensgefährlich verletzt worden. Der junge Mann war zusammen mit seinen älteren Bruder am Britzer Damm von fünf Jugendlichen angegriffen worden. Die beiden waren mit den Tätern zuvor in einem Bus in Streit geraten, weil diese laute Musik hörten. Bislang lägen keine Hinweise auf die Angreifer vor, sagte der Polizeisprecher.

Die Ermittler suchen weiterhin dringend nach Zeugen des Angriffs auf den 18-Jährigen und des vorangegangenen Streits im Bus. Hinweise nehmen die 3. Mordkommission des Landeskriminalamtes unter der Telefonnummer (030) 4664-91 13 00 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben