Berlin : Kreuzberger Lapidarium sucht Käufer

-

Der Liegenschaftsfonds hat das Bieterverfahren für das Lapidarium am Halleschen Ufer eröffnet. Bis Januar können Gebote abgegeben werden. Das Lapidarium wurde 1876 als erstes Abwasserpumpwerk Berlins in Betrieb genommen, ist von der Straße aus aber nur durch seinen markanten achteckigen Turm erkennbar. Das denkmalgeschützte Gebäude beherbergt seit 1978 historische Skulpturen.

Zwischen 1977 und 1980 wurde das Pumpwerk als technisches Baudenkmal restauriert. Auf Beschluss des Senats startete in der gleichen Zeit die Aktion „Rettung der Denkmäler“, in deren Folge aus verschiedenen Teilen der Stadt Skulpturen zusammengetragen wurden, um sie vor Umwelteinflüssen und Vandalismus zu schützen. Im Lapidarium wurden Kopien angefertigt und die Originale eingelagert. Die Senatskulturverwaltung bemüht sich nun, einen Ersatzstandort für die Sammlung zu finden, die derzeit nicht öffentlich zugänglich ist.

Im Lapidarium befindet sich noch eine ebenfalls denkmalgeschützte Pumpmaschine mit eisernem Schwungrad. Der Liegenschaftsfonds glaubt, dass sich für dieses Gebäude vor allem Gastronomen interessieren könnten. Ein neuer Besitzer soll im Frühjahr 2007 feststehen. oew

0 Kommentare

Neuester Kommentar