Kriminalität : Acht jugendliche Vandalen festgenommen

In drei Fällen hat die Polizei insgesamt acht Personen festgenommen und angezeigt. Scheiben eines Nachtbusses gingen zu Bruch, geparkte Autos wurden beschädigt und Fensterscheiben beschmiert.

Berlin - Gegen 3 Uhr 10 hatte ein 44-jähriger Busfahrer der Linie N2 an der Haltestelle Leipziger Platz in Mitte sechs alkoholisierte junge Männer im Alter von 18 bis 20 Jahren gebeten, im Bus nicht zu rauchen. Daraufhin zerschlug ein 19-Jähriger aus Tiergarten mit einem Nothammer eine Scheibe des Busses. Seine Begleiter beschädigten nun ebenfalls mehrere Scheiben und zwei Türen des Verkehrsmittels stark. Sie stiegen aus, zerschlugen alle Scheiben eines Wartehäuschens, traten gegen die Vorderseite des Busses und flüchteten. Bei der Absuche der Umgebung stießen die vom 44-Jährigen alarmierten Beamten in der Wilhelmstraße auf die Tatverdächtigen, die aus Tiergarten, Reinickendorf und Lichtenberg kommen. Der Sachschaden beträgt etwa 10.000 Euro.

Ein 17-Jähriger trat gegen 1 Uhr 15 am Eichborndamm in Reinickendorf gegen mehrere geparkte Autos. Zufällig anwesende Polizeibeamte nahmen den alkoholisierten jungen Mann fest und veranlassten eine Blutentnahme.

Gegen 22 Uhr 15 bemerkten Polizisten vor einer Bibliothek in der Karolinenstraße in Reinickendorf vier bis fünf Personen, die aus einer acht- bis zehnköpfigen Gruppe heraus mit Farbstiften mehrere Fensterscheiben beschmierten. Während ein 17-Jähriger von den Beamten festgenommen wurde, flüchteten seine Begleiter in unbekannte Richtung. Seine Mutter holte den Jugendlichen nach Anzeigenerstattung von einem Polizeiabschnitt ab. (tso)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar