Kriminalität : Festnahme mit 44.000 unverzollten Zigaretten

Die Berliner Polizei hat einen 30-jährigen Wohnungslosen und einen 15-Jährigen mit 44.000 unverzollten Zigaretten aufgegriffen.

Berlin - Die beiden seien von Zivilbeamten dabei beobachtet worden, wie sie ein Haus in der Wattstraße in Oberschöneweide betraten und nach wenigen Minuten mit mehreren großen Taschen wieder verließen, sagte ein Polizeisprecher. Bevor sie mit einem Taxi davonfahren konnten, seien sie kontrolliert worden. Dabei seien die Zigaretten gefunden worden.

Der Mann und der Jugendliche wurden an die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Zigaretten des Zolls und der Polizei beim Landeskriminalamt Berlin überstellt. In ihren Vernehmungen hätten die beiden ausgesagt, die unversteuerten Zigaretten von einem Unbekannten im Hausflur übernommen zu haben. Nähere Angaben zu diesem Mann und zur "Bunkerwohnung" im Haus hätten sie jedoch nicht gemacht. Ein Richter habe gegen den 30-Jährigen Haftbefehl erlassen. Der Jugendliche kam wieder auf freien Fuß. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben