Kriminalität : Festnahme nach Kindesmisshandlung

Wegen des Verdachts der Kindesmisshandlung ist eine 20-jährige Frau festgenommen worden. Bei ihrem zwei Jahre alten Sohn wurden in einer Klinik ein gebrochenes Bein sowie Blutergüsse und Brandwunden festgestellt.

Berlin - Das Kind wies auch Verletzungen an beiden Augen auf, wie ein Polizeisprecher sagte. Eine Gerichtsmedizinerin diagnostizierte, dass die Verletzungen von massiven Misshandlungen herrühren. Die Frau aus Berlin-Mitte soll nun einem Haftrichter vorgeführt werden.

Ersten Ermittlungen zufolge sind die Mutter und ihr gleichaltriger Lebensgefährte für die Verletzungen verantwortlich. Die junge Frau wurde noch in der Klinik festgenommen. Ihr Partner ist bereits wegen verschiedener Gewaltdelikte polizeilich bekannt, wie der Sprecher sagte.

Junge wollte nicht mehr laufen

Laut Polizei wurde der Frau inzwischen per Gerichtsbeschluss das Sorgerecht für das Kind entzogen. Das Paar hatte den Zweijährigen am Sonntag in eine Klinik gebracht. Ihren Angaben zufolge wollte der Junge nach einem Sturz aus 50 Zentimetern Höhe nicht mehr laufen. Das Krankenhaus verständigte die Polizei. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben