Kriminalität : Fußgängerin beinahe von Geschoss getroffen

Ein Luftgewehr-Projektil ist am Montag in Frankfurt/Oder neben einer Fußgängerin eingeschlagen. Doch anstatt sich zu entschuldigen, schickte der Sportschütze angeblich eine wüste Drohung hinterher.

Frankfurt (Oder) - Wie ein Polizeisprecher mitteilte, schlug das Projektil am Montag in einem Verkehrszeichen direkt neben der 58-Jährigen ein. Als sie den Schützen zur Rede stellen wollte, soll der geantwortet haben: "Wer aufmuckt, wird erschossen".

Die Polizei nahm den 49-Jährigen fest. Bei einer Wohnungsdurchsuchung wurden zwei Schrotflinten, zwei Gasdruckpistolen, ein Kleinkalibergewehr, eine Pistole, ein Revolver, zwei Luftgewehre und etwa 1400 Stück Munition sichergestellt.

Nach den bisherigen Ermittlungen hatte der 49-jährige Sportschütze auf seinem Grundstück Schießübungen durchgeführt, wie der Sprecher weiter sagte. Dabei sei ein Geschoss in Richtung der Passantin abgeprallt. Der Mann habe für alle Pistolen und Gewehre Waffenbesitzkarten vorlegen können. Zu den Vorwürfen äußerte er sich aber nicht. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar